FederKutsche

Unsere eigens entworfenen Hühnermobile in Holz-Segel-Leichtbauweise für das holistische Weidekonzept

Aktuellste FederKutsche Version 1.1 – Mai 2021

Wir entwerfen Leichtbau Hühnermobile speziell für den bodenschonenden Einsatz innerhalb eines Holistischen Weidesystems nach Allan Savory.

In einer FederKutsche lebt eine kleine autonome Herde mit circa 100 Legehennen und 3 Hähnen, für größere Herdengrößen werden mehrere Mobile auf der Weidefläche verteilt. Auf diese Weise erreichen wir eine größtmöglichst strukturierte Weide mit einem hohen Anteil überdachter Fläche und damit eine gleichmäßige Beweidung der gesamten Fläche.

Das gesamte Hühnermobil samt der 100 Legehennen wird ein Gewicht von einer halben Tonne verteilt auf vier Schubkarrenräder nicht überschreiten, kann somit von ein bis zwei Menschen, einem leichten Zugfahrzeug (z.B. Quad, E-Bike..) oder auch einem Zugtier (Pferd, Esel) bewegt werden und ist damit höchst mobil.

Der Boden besteht aus stabilem, verzinktem, punktverschweißtem, 2mm starkem Volierendraht mit 2 cm Maschenweite. Dieser schützt die Tiere nachts vor Fuchs und Marder, sorgt für ein angenehmes und gesundes Außenraumklima und lässt den Kot der Tiere direkt auf die Grasnarbe durchfallen, dort wo er hingehört. Somit entfällt, bis auf kleinere Reinigungsmaßnahmen mit dem Besen, das Verwalten des Mistes, der Stall bleibt sauber und schädliche Keime haben Schwierigkeiten sich anzusiedeln und zu vermehren.

Ein stabiler zentraler Mast aus Vollholz trägt die Sitzstangen, die, angeordnet wie im Baum, den höher gelegenen Raum des Huhnermobils erschließen. Ebenso trägt dieser die Eigenlast der Aussenhülle sowie die Zugkräfte, die durch das Spannen der Seitenwände entstehen und verteilt sie auf die vier Räder. Die Konstruktion wird durch den Wind und die Dynamik der Tiere im Inneren leicht schaukeln, so wie es die Bäume, die naturlichen Schlafplätze der Hühner, auch tun.

Die mehrschichtige Aussenhülle aus wasserdichtem Baumwollgewebe sowie einer dämmenden, ca 10cm dicken Schicht aus Roh-Schurwolle versetzt mit ätherischen Kräutern aus unserer Produktion, um die Ansiedlung von Motten und anderen Kleinstlebewesen zu erschweren, bietet eine gleichmäßig temperierten atmendenen und vor Hitze, Kälte, Wind und Regen geschützten Innenbereich mit Sitzstangen um den Hauptmast sowie Legeboxen im hinteren Teil und einen Teil der Futter-und Tränkeplätze. Über kleine Luftschlitze an der Dachkante und einer Licht- und Luftöffnung am höchsten Punkt des Daches ist der Luftaustausch sehr gut regulierbar.

Die Konstruktion ist als Bausatz entworfen und kann größtenteils mit Materialien, die jeder Bauer auf dem Hof hat, innerhalb kurzer Zeit, sehr kostengünstig errichtet werden.

Ursprüngliche FederKutsche Version 1.0 – März 2021